Wir, das sind Mario Greco und ich, Miriam Bachmann-Greco. Unser Rudel besteht aus unseren sieben Rhodesian Ridgeback Hündinnen Hanaa-Lee, Djuna, Pina und Bo und die Nachzucht Hündinnen Abby-Lee, Ashanti Hanaa-Lee. Unser Haus befindet sich in Illingen, Ortsteil Uchtelfangen, ländlich gelegen, was immer für abwechselnde Spaziergänge einlädt.

 

Als die Entscheidung getroffen wurde, dass wir unseren ersten eigenen Hund bekommen, standen wir vor der Frage, welche Rasse es denn werden sollte.

Wir haben uns über verschiedene Rassen informiert, haben viele Bücher gelesen.

Durch einen Zufall haben wir 2007 eine saarländische Rhodesian Ridgeback Züchterin kennen gelernt.

Nachdem ich zwei Tage zeitweise ihre Welpen beaufsichtigen durfte, war ich von dieser einzigartigen Rasse total fasziniert.

Wir haben uns sehr intenstiv über die Rasse Rhodesian Ridgeback informiert. 

 

Januar 2010 war es dann endlich so weit, unsere erste Rhodesian Ridgeback Hündin Dhima Kiwanja Hanaa-Lee zog bei uns ein.

 

Nach einem Hauskauf Ende 2015 und der Umbau im und am Haus, wurde es verwirklicht, endlich eine eigene Zuchtstätte, Sundays River, bei der FCI registriert, zu haben. Die Zuchtstätte wurde von einem, durch einen vom Verein ausgebildeten Zuchtwart der Deutschen Züchtergemeinscheft e.V.  (DZRR) nach den bestimmten Kriterien überprüft und abgenommen.

Zudem muss man als Züchter alle 2 Jahre Zuchtweiterbildungen machen, um eine aktuelle Zuchtkarte zu haben. Von dem VDH bekommt man jährlich eine Zuchtplakette.

Zudem habe ich von einer saarlänischen Amtstierärztin, die bei uns zur Begutachtung war, die behördliche Erlaubnis meinerseits erhalten, durch die nachgewiesene Sachkunde (schriftlich und mündlich) nach Paragraph 11 Abs. 1 Nr. 8a TierSchG, Rhodesian Ridgebacks zu züchten.

Wir geben uns sehr viel Mühe, den passenden Deckpartner für die Hündinnen sorgfältigst auszuwählen. Wir besuchen den jeweiligen Rüden ausserhalb der Läufigkeit der Hündin, um sich ein möglichst neutrales Bild über die gegenseitige Sympathien zu machen.

Das Wesen, der Stammbaum, die Gesundheit und auch die Optik und das Exterieur des Deckpartners muss auch zu der Hündin passen.

Wir werden in unserem Verein Deutsche Züchterverein e.V. (DZRR) sehr streng überwacht, es ist ein Zuchtverein von 3 anerkannten Rasse betreuenden Vereine im VDH / FCI . Alle Welpen bekommen VDH-Ahnentafeln und Wurfabnahmeberichten, alle Welpen von einem Zuchtwart des DZRR begutachtet und alles auf dem Wurfabnahmebericht dokumentiert. 

 

 

 

 

 

 

 

Nachzuchthündin Sundays River Ashanti Hanaa